Kultur öffnet Welten – auch in Sachsen-Anhalt

29 04 2016

Eröffnung der TagungKulturakteure in Sachsen-Anhalt wollen in ihren Projekten verstärkt weltoffen und engagiert für Demokratie, gegen Rassismus und Gewalt agieren. Dies ergab ein Erfahrungsaustausch unter dem Motto „Kultur öffnet Welten“. Am 29. April 2016 fand im Kulturhistorischen Museum Magdeburg dazu eine für Sachsen-Anhalt durchgeführte Veranstaltung “ statt. Hierbei handelt es sich um eine bundesweite Initiative „Kultur öffnet Welten“, die von Kulturstaatsministerin Monika Grütters gemeinsam mit den Ländern und Kommunen, künstlerischen Dachverbänden und Akteur/innen aus der Zivilgesellschaft ausgerufen worden ist und mit der sichtbar gemacht werden soll, wie Kulturschaffende und Institutionen sich für kulturelle Teil-habe engagieren.

Kooperationspartner in Sachsen-Anhalt ist die Kulturkonferenz Sachsen-Anhalt unterstützt von der .lkj) Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung. In Anbetracht der Kürze der Vorlaufzeit kamen doch über 40 Teilnehmer zusammen. Laut Aussage des Berliner Projektbüros (Junge Ohren e.V.), das von den bundesweit 15 geplanten Veranstaltungen zu „Kultur öffnet Welten“ bisher fünf durchgeführt hat, war das bisher die Veranstaltung mit den meisten Besuchern gewesen!

Aus Sicht der Kulturkonferenz ist die Veranstaltung sehr erfolgreich verlaufen. Der Vormittagsteil war geprägt durch gemeinsamen Erfahrungsaustausch auf Bund-Länder-Ebene, nachmittags fand eine kulturpolitische Podiumsdiskussion statt (Ma-nuela Lück (SPD), Andreas Schumann, MdL (CDU), Umair Qureshi (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Stefan Gebhardt, MdL (DIE LINKE), die Moderation hatte Lars Johansen.

Infolge dieser Veranstaltung ist eine von der Kulturkonferenz initiierte „Magdeburger Resolution“ entstanden, für die nun weitere Unterzeichner gesucht werden. Sie kann auf der Homepage der Kulturkonferenz (www.kulturkonferenz-sachsen-anhalt.de) eingesehen und von dort aus formlos als Privatperson oder/und als Verband per Mail-Antwort (info@kulturkonferenz-sachsen-anhalt.de) unterstützt werden.

arte2Der deutsch-französische TV-Sender „arte“ berichtete am 30.4.2016 über die Aktivitäten von Kulturschaffenden – darunter auch von der Kulturkonferenz Sachsen-Anhalt e. V. – zum Beitrag (3 Min.)


Aktionen

Informationen