Kulturkonferenz kritisiert Zuwendungspraxis des Landes

22 04 2015

Die Kulturkonferenz Sachsen-Anhalt e.V. hält es für nicht hinnehmbar, dass viele Kulturverbände und -einrichtungen noch immer keine Zuwendungsbescheide für 2015 erhalten haben. „Obwohl es schon fast Ende April ist“ so der Vorsitzende der Kulturkonferenz Dr. Christian Reineke, „warten zahlreiche Kulturakteure nach wie vor auf die vom Land zugesagte Finanzierung. Diese betrifft sowohl die institutionellen Förderungen als auch die Projektförderungen. Gerade bei Zuwendungen, aus denen Honorare und Gehälter gezahlt werden müssen, spitzt sich die Situation mittlerweile dramatisch zu.“
Bereits in ihrer Stellungnahme vom 30. Oktober 2013 zum ersten Entwurf des Lan-deskulturkonzepts 2025 mahnte die Kulturkonferenz eine verlässlichere Förderpraxis an, um kulturelle Projekte auch seriös planen und durchführen zu können. Ebenso stehen hohe bürokratische Hürden und praxisferne Zuwendungsregularien einer Um-setzung neuer Ideen entgegen, was der kulturellen Vielfalt von Sachsen-Anhalt nachhaltig schadet. „Es ist deshalb dringend erforderlich“, so Reineke, „dass die ge-samte Förderpraxis grundsätzlich überarbeitet werden muss. Nur so können auch zukünftig alle im Landesinteresse stehenden Aufgaben und Vorhaben entsprechend realisiert werden.“


Aktionen

Informationen